Beautyprodukt

Silikon Make-Up Schwamm im Test

31. Oktober 2017
*Werbung*

Vor gar nicht all zu langer Zeit waren alle Frauen verrückt nach dem pinken Beautyblender, da kommt kurz danach schon wieder ein neuer Make-up Schwamm daher. Das pinke Schwämmchen habe ich natürlich auch und ich habe es auch wahnsinnig gerne benutzt, aber da er so offenporig ist, nimmt er leider auch viel von dem Make-up auf, welches eigentlich ins Gesicht verteilt werden sollte, dass ich jetzt mal den Silikonsponge getestet habe. Man braucht also viel mehr Produkt als wie nötig und eigentlich ist es eine Verschwendung, denn die Foundation welche im Beautyblender ist, wird später dann ja ausgewaschen.

Doch dann kam die Abhilfe in Form eines Silisponge, eine neue Generation Make-up Schwämmchen.
Der Silisponge sieht aus wie ein Silikoninplantat. Ein kleines Kissen mit Silikongel gefüllt. Der Name Make-up Schwamm passt daher eigentlich nicht wirklich.

Mein Silikonsponge kam in einer schwarzen Aufbewahrungsbox, welche sehr praktisch für unterwegs ist.
Die Oberfläche des Sponges ist ganz glatt und so lässt er sich auch unter dem Wasserhahn effektiv und sehr schnell reinigen. Vom hygienischem Aspekt also besser als der “normale” Beautyblender.

Die Anwendung des Silisponges ist ganz einfach.
Man nimmt etwas weniger Produkt auf als wie mit dem Beautyblender und verteilt es im Gesicht. Danach arbeitet man es durch reiben und klopfen in die Haut ein. Das funktioniert wirklich gut und von der Zeit her macht es auch keinen Unterschied ob man die Hände, den Pinsel, den Beautyblender oder den Silikonsponge nimmt.
Am Anfang muss man erst herausfinden wie viel Produkt man braucht, aber mit der Zeit klappt das dann ganz gut. Die komplette Foundation wird zu 100% wieder an die Haut abgegeben. Nimmt man zu viel Produkt wird das Ergebnis streifig. Also lieber weniger am Anfang benutzen als zu viel.

Reicht die Deckkraft nicht aus, was bei mir meistens der Fall ist, da man ja weniger Produkt verwendet, kann man mit dem Silikonsponge ganz gut schichten. Das Ergebnis mit dem Silisponge ist viel natürlicher und ebenmäßiger. Trotz des Schichtens brauche ich nur die hälfte der Foundation als wie mit dem Beautyblender.

Meinen Concealer allerdings trage ich nach wie vor mit meinem Beautyblender unter meinen Augen auf, dass funktioniert mit dem Silisponge nicht so gut. Die Foundation und der Concealer verbinden sich nicht so gut wenn man den Silisponge dafür benutzt. Bei mir ist das jedenfalls so. Es kann natürlich auch sein, dass es Macht zur Gewohnheit ist.

 

Fazit

Der Silisponge verbraucht deutlich weniger Produkt als ein Beautyblender und auch die Reinigung geht viel leichter, schneller und es ist hygienischer. Der Silikonsponge bietet durch sein Material keinen Nährboden für Bakterien und Co. Die Anwendung des Sponges ist ganz einfach und er ist bis zum gewissen Punkt auch formbar.
Eine gute Erfindung die ich weiterempfehlen kann.

Mein Silikon Make-up Schwämmchen mit Transportbox ist von FABCARE und ihr könnt es für 6,99 € auf Amazon erwerben.

*Dieser Beitrag enthält eine Form der Werbung. Es ist aber meine persönliche Meinung die ich wiedergeben darf und für die  ich die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt bekomme, dafür recht herzlichen Dank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.