Kneipp VIP Autor

Mit Kneipp gut durch die Erkältungszeit

10. Dezember 2021

*Werbung

Handhygiene spielt in der Kindheit schon eine große Rolle. Wer kennt es nicht; vor dem Essen gründlich Hände waschen nicht vergessen. In der Pflege ist Handhygiene das A und O und seit CORONA wäscht sich jeder die Hände so viel wie nie zuvor. Dabei sollte Handhygiene doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein und dies nicht nur in der Erkältungs- und Corona-Zeit. Händewaschen ist aber nicht gleich Händewaschen.

Was sollte man beachten?

  • Hände unter fließendem Wasser halten, dabei die Temperatur wählen, die für einen angenehm ist. Kaltes bis lauwarmes Wasser schont die Hautbarriere und diese schützt uns wiederum vor Umwelteinflüssen und Feuchtigkeitsverlust.
  • Die Hände werden dann mit flüssiger Seife eingeseift, da diese hygienischer sind als Seifenstücke. Eingeseift werden sowohl Handinnenflächen als auch Handrücken, Fingerspitzen, Fingerzwischenräume und Daumen. Auch die Fingernägel dürfen nicht vergessen werden. Zum Einseifen eignen sich vor allem milde, pH-hautneutrale Reinigungsprodukte mit einem pH-Wert von 4,5 bis 5.
  • Die Seife wird an allen Stelle eingerieben und ein gründliches Händewaschen dauert 20 bis 30 Sekunden.
  • Anschließend gründlich unter fließendem Wasser abspülen und sorgfältig abtrocknen, auch in den Fingerzwischenräumen.
  • Auf die Pflege mit einer rückfettenden und zugleich feuchtigkeitsspendenden Handcreme sollte nicht verzichtet werden im Anschluss.
  • Wichtig ist noch zu erwähnen, dass zu Hause jeder sein persönliches Handtuch benutzt.

Flüssig und pH-hautneutral sind die neuen Handseifen von Kneipp.

  • Aroma-Pflege Handseife Litsea Cubea • Zitrone
  • Pflegende Cremeseife Mandelblüten Hautzart
  • Aroma-Pflege Handseife Wasserminze • Rosmarin

Die Seifen wirken antibakteriell und so kann ein 20- bis 30-sekündiges Händewaschen mit diesen Seifen die Keime um 99% reduzieren. Die milde Formulierung trocknet auch bei häufiger Anwendung die Hände nicht aus. Für ein besonderes Dufterlebnis sorgen die ätherischen Öle. Die veganen Seifen im praktischen Pumpspender mit 250 ml Inhalt schäumen angenehm und reinigen gründlich. Ein Gefühl der Trockenheit nach der Anwendung entsteht nicht.

Ein kleiner Tipp bei gereizter Haut: Eine Auflage aus Haferflocken kann hier hilfreich sein. Pflanzenfarbstoffe in der äußeren Schicht des Haferkorns sind ein wichtiger Wirkstoff für die Haut. Forscher schreiben ihnen eine antioxidative, entzündungshemmende und auch eine hautschützende Wirkung zu. Auch Propolis in Form einer Salbe hilft gut bei gereizter Haut, denn Propolis ist antiviral, antibakteriell und antimykotisch.

Für mehr Wohlbefinden in der kalten Jahreszeit bewährt sich die Aroma-Pflegedusche Erkältungszeit. Der Körper wird beim Duschen wunderbar durchwärmt und die natürlichen ätherischen Öle aus Minze und Eukalyptus entfalten ihre Duftwirkung. Eine wahre Wohltat.
Die Dusche mit pflanzlicher Pflegeformel schont und bewahrt das hauteigene Mikrobiom und verbessert das Hautgefühl während und nach dem Duschen. Natürlich pflegendes Öl sorgt für ein zartes und geschmeidiges Hautgefühl.

Aroma-Pflegedusche

Da hat Kneipp wieder ganz tolle Produkte auf den Markt gebracht, die auch alle ohne Mikroplastik daherkommen. Schaut euch gerne mal im Online-Shop von Kneipp ☞ HIER um und geht auf Entdeckungsreise.

Eure Doreen

*In freundlicher Zusammenarbeit mit Kneipp.

*Dieser Beitrag enthält eine Form der Werbung. Es ist aber meine persönliche Meinung die ich wiedergeben darf und für die ich die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt bekomme. Dafür vielen Dank an Kneipp.

Only registered users can comment.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.