Food | Kids

apetito – Glutenfreie Lieblingsmenüs für Kinder

14. März 2019

*Werbung

Überall hört man die Leute nur noch von Gluten reden. Es gibt einige die sind der Meinung es sei toxisch für den Körper und man solle doch Gluten meiden. In der USA folgt jeder Fünfte einer sogenannten G-Free Diet und isst alles, außer Gluten. Die ganze Welt scheint darüber zu reden, sogar meine Nachbarin kam den einen Tag an und meinte sie müsse sich jetzt glutenfreie Nahrungsmittel kaufen, weil sie denkt, dass sie eine Glutenunverträglichkeit hat.

Was ist überhaupt Gluten und wie ernährt man sich bei einer Glutenunverträglichkeit?

Gluten ist auch als Klebeiweiß bekannt und kommt in Weizen und bekannten Getreidesorten vor. Das Getreideeiweiß ist zum Beispiel in handelsüblichem Hafer, Weizen, Dinkel, Roggen oder Grünkern enthalten. Also in allen Lebensmitteln, die glutenhaltiges Getreide beinhalten. So auch in Paniermehl, Nudeln, Müsli und alle Backwaren von Brot über Kekse, um nur einige zu nennen. Wir Backfans lieben es, da es dafür verantwortlich ist, das Mehl in Verbindung mit Wasser zu einem klebrigen Teig wird. Das der Teig elastisch ist und gut zusammenhält und Brot sowie Gebäck Biss haben und schön luftig werden. Besonders hoch ist der Glutenanteil im Weizen.

Die Lebensmittelindustrie hingegen hat es sich als Füllmittel zu nutze gemacht, beispielsweise in Fertiggerichten, Light-Produkten, Chips, Salzstangen, aber auch in Wurst, Saucen und sogar im Eis kann Gluten enthalten sein. Sogar in Medikamenten, Zahnpasta und Kosmetikprodukten kann Gluten enthalten sein. Zunächst ist es also gar nicht so leicht, vollkommen auf Gluten zu verzichten.

Bei allen industriell gefertigten Produkten sollte daher unbedingt ein Blick auf die Zutatenliste erfolgen, denn die Industrie benutzt gerne Mehl als Bindemittel. Gluten ist das Zaubermittel der Lebensmittelindustrie, denn es wird als Stabilisator, Verdickungsmittel, Geliermittel, Geschmacksträger, Aromastoff und Farbstoff verwendet.

Glutenfrei Essen, aber wie?

Zu allererst muss man sagen, dass glutenfrei nicht immer glutenfrei ist.  Laut der EG-Verordnung vom 20. Januar 2009 dürfen Lebensmittel mit der Kennzeichnung „glutenfrei“ versehen werden, wenn Sie einen Glutengehalt von höchstens 20 mg/kg aufweisen. Dies kann ziemlich problematisch für sehr empfindliche Glutenintolerante werden.

Glutenfreie Ernährung hat auch einen Vorteil für den Körper, denn man verzichtet nicht nur auf Gluten, sondern auch vor all den chemischen Zusätzen, die in den meisten Fertiggerichten enthalten sind.

Am besten gelingt eine Umstellung indem man zu Hause alles selbst zubereitet. Also selbst kochen und backen. So weiß man genau, was alles im Essen enthalten ist und bekommt ein Gespür für künftiges außer Haus essen. In Drogerien, Supermärkten oder Reformhäuser gibt es viele glutenfreie Fertigprodukte zu kaufen, wie Pizza, Brot, Brötchen uvm. Es gibt also viele glutenfreie Lebensmittel, die auf den Speiseplan landen, wie z.B. Wildreis, Mais, Quinoa, Nüsse, Hülsenfrüchte, Obst, Gemüse, Kochbananen, Meeresfrüchte, Eier, Milch und Milchprodukte, um nur einige zu nennen. Mit der Zeit wird man Profi und weiß genau was man essen darf und was nicht.

Glutenfreie Lieblingsmenüs für Kinder

Die Küche von apetito ist seit Jahren schon Spezialist für die Verpflegung von Kindern, die an Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten leiden. Die glutenfreien Menüs der Produktreihe „Free From für Kids“ wurden speziell für Kita- und Grundschulkinder entwickelt. So kann sich jedes Kind trotz Unverträglichkeit auf sein Lieblingsmenü freuen, egal ob Pizza, Pasta oder Pfannkuchen.

Es gibt aktuell 12 Lieblingsgerichte, die sich im Backofen oder in der Mikrowelle zubereiten lassen. Die Menüs kommen als Einzelportion in einer Papierschale und sind ganz nach dem Geschmack der Kids aus Reis, Mais, Kichererbsen und Kartoffeln. Trotz glutenfreier Ernährung können alle gemeinsam am Tisch das Essen unbeschwert genießen.

Die Glutunfreien Gerichte von apetito müssen dabei folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Strenge Sicherheits- und Qualitätskontrollen
  • Einhaltung des Grenzwertes von maximal 20 mg/kg Gluten
  • Richtig lecker schmecken

Richtig lecker schmecken sie allemal, sei es Cappelletti in milder Tomatensoße ( gefüllte Nudel aus Reis und Mais mit Frischkäsefüllung) oder Pfannkuchen gefüllt mit Quark auf Vanillesoße ( Pfannkuchen aus Mais und Reis ) aber auch Nudel-Auflauf mit Rinderhackfleischsoße ( Spiralnebeln aus Mais und Kichererbsen ). Alle Gerichte die wir getestet haben, haben gut geschmeckt und konnten uns geschmacklich überzeugen. Auch die Menge der apetito Menüs hat gestimmt und die Zubereitung ist schnell und einfach. In sechs Minuten hat man ein köstliches Menü auf den Tisch und kann es sich schmecken lassen.

Eine glutenfreie Ernährung muss also nicht langweilig und fad sein und es gibt trotz Unverträglichkeit viel Köstlichkeiten auf die man nicht verzichten muss.

Eure Doreen

*In freundlicher Zusammenarbeit mit whisprs und apetito.

*Dieser Beitrag enthält eine Form der Werbung. Es ist aber meine persönliche Meinung die ich wiedergeben darf und für die ich die Produkte kostenfrei zur Verfügung gestellt bekomme. Dafür vielen Dank an whisprs und apetito.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.